logo PG Maria im Werntal

„Frieden! Im Libanon- und Weltweit“ - ist das diesjährige Motto der Sternsingeraktion 2020.

Den Gottesdienst am Dreikönigstag, unter der Leitung von Pater James, gestalteten unsere Sternsinger aktiv mit.

Sie lasen das Kyrie und die Fürbitten vor und gestalteten den Gabengang anschaulich.

Bevor sie ausgesendet wurden, hat Pater James alle Sternsinger, die Kreide, die Sterne und den Weihrauch gesegnet.

Da in diesem Jahr die Anzahl der Ministranten nicht für zwei Gruppen gereicht hat, wurden die Minis von Lucy und Benno Stein und Laura Kaiser unterstützt.

Auf diesem Wege noch einmal ein herzliches Danke schön.

Eine Sternsinger-Gruppe war bereits am 04.01. im Gewerbegebiet unterwegs, um auch dort den Segen zu bringen und für die Aktion zu sammeln. Am Dreikönigstag brachten die beiden Gruppen den Segen zu den Menschen und sammelten für den guten Zweck.

Allen Spendern auf diesem Wege noch ein herzliches Vergelt’s Gott.

Oase 2019

In Rundelshausen ist es nun schon seit 1994 Brauch, im Advent zu einem etwas anderen Gottesdienst in die alte Schule einzuladen.  „OASE“ – so nennen wir diesen Gottesdienst, weil er für die, die dabei sind ein Ausbrechen aus der Wüste des Alltags sein soll, um mit allen Sinnen die Gute Nachricht Gottes an uns zu erleben. Am dritten Adventsmontag war es wieder soweit, wir feierten den 26. OASEN-Gottesdienst, wie immer von Günter Kirchner vorbereitet, in einer großen Runde mit Pfr. Heribert Kaufmann aus Kleinostheim.

Bei diesem etwas freier gestalteten Gottesdienst, kamen die Besucher über die Bibelstelle von Johannes dem Täufer ins Gespräch. Anschließend waren alle eingeladen, ihr Taufversprechen erneuern.

Bei den Fürbitten konnte jeder seine persönlichen Anliegen formulieren und mit einem grünen Zweig vor den Altar legen. Ein Höhepunkt war wie jedes Jahr wieder der große Friedensgruß, wo sich alle gegenseitig den Frieden wünschen und es wurde Brot und Wein miteinander geteilt. Beim Lied „Du bist ein Königskind“ tanzten wir vor dem Schlusssegen mit den passenden Bewegungen.

Der Gottesdienst mündete in ein gemütliches Beisammensein mit Kaffee, Tee, Kuchen, Mandarinen und guten Gesprächen.

Im Advent soll - sollte jeden Tag ein Licht aufgehen oder zumindest aufscheinen.

Da der Advent ja 24 Tage dauert, ein Adventskranz - wegen der vier Sonntage - aber nur 4 Kerzen haben darf, konnten sechs Kränze, á 4 Kerzen für den zentralen Schmuck einer adventlichen Feier im Kindergarten Marienau in Werneck dienen.
6 KiGa-Gruppen, mit je eigenem Adventskranz, mit eben diesen je 4 Kerzen. Macht genau 24 Kerzen.
Diese 24 Kerzen zierten  die 6 Gruppen-Adventskränze, aber auch die zentrale Ampelleuchte im Foyer des KiGas Marienau in Werneck.

KiGa Advent und Caruso 007    KiGa Advent und Caruso 014KiGa Advent und Caruso 015

 

 

 

 

 

 

Ungewöhnlich die Gästeliste, welche der adventlichen Feier zusammen mit Pater Vincent beiwohnen durften!
Nur wegen einer Adventsfeier? Das wäre heutzutage (leider) fast schon ungewöhnlich! Da musste doch noch etwas im Busch sein (!?) , dass Wernecks Bürgermeisterin Edeltraut Baumgartl anwesnd war, ebenso wie Frau Dr. Roswitha Ziegler, 3. Bürgermeisterin, Frau Redelberger als Vertreterin des Marktgemeinderates. Aber eben auch Frau Hetterich und Herr Kolb als die für die Region vom Deutschen vom Chorverband autorisierten Fachberater. Herr Rudolf Wurm, Chorleiter vom Chor "Werntal Tonal", war gleichsam zur Nachwuchs-Sondierung präsent.

  KiGa Advent und Caruso 035                                                                      KiGa Advent und Caruso 027     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch Frau Popp, Vorstandsmitglied des Trägervereins sowie rührigen Helfer in KiGa-Alltag nahmen an der Feierlichkeit teil.
Es galt, eine Auszeichnung entgegenzunehmen: Den: "Die Carusos" !
Ein Auszeichnung des Deutschen Chorverbandes für vorbildliche musikalisch Erziehung, Pflege und Förderung des Gesanges und Vermittlung kind- gerechten, traditionellen und zeitgenössischen Liedgutes.

Da kann das adventliche Liedgut ja auch bestens dienen. Diese Lieder zu singen, ist doppelt gebetet!

Die Verdienste um die Vermittlung christlicher Religionsinhalte durch die KiGaleiter und - mitarbeiter hier in Werneck kann wirklich nicht hoch genug eingeordnet werden. Ähnlich Wertiges vermögen heute nur - abermeist weitaus schwieriger - die Familie, die Schule, Jugendgruppen, ja gar die Kirche selbst.
Wir in Werneck dürfen uns daher wirklich glücklich schätzen, dass KiGa-Leitung wie auch -Erzieherinnen und -Mitarbeiterinnen diese ihre persönliche religiöse, Basislinie den Kindern vermitteln. Das ist durchaus nicht selbstverständlich - auch nicht in einem KiGa mit verbal artikuliertem religiösen Trägerverein.

Anmerkung des Verfassers dieser Einschätzung:
Ich liefere ja tagtäglich das Mittagessen im KiGa Marienau an. Da steht oft die Tür zur "Aula" offen.
Oft, sehr oft spitze ich da hinein und rate für mich, was da wohl im Raumzentrum wieder mal dekorativ vorgestaltet ist.
Das ist wirklich überaus bemerkenswert!
Da werden für die Kinder Bibelinhalte optisch erfahrbar gemacht. Spannend dekoriert, wird Aufmerksamkeit der Kids provoziert und geweckt, Interesse grundgelegt.

"Felix" und "Caruso" hin und her -   ob es für derart wertige religionsbezogene Wertevermittlung auch eine Auszeichnung gibt?

Eben wegen dieser Tatsachen hat dieser Beitrag einen berechtigten Platz auf der Homepage unserer Pfarreiengemeinschaft.

Was ich nur für Werneck berichten kann, das schätze ich für unsere Pfarreiengemeinschaft ebenso als gegeben ein. (rsmediagallery tags="KiGa Advent und Caruso")

Sieben Jahre Dienst am Altar – Am Sonntag beim Familiengottesdienst wurde David Braun nach sieben Jahren Dienst am Altar feierlich verabschiedet.

Am Sonntag feierten wir Erntedank als Schöpfungsfest der Kirche in unserem mit vielen Erntegaben geschmückten Gotteshaus.

Am Vorabend des Feiertages „Maria Himmelfahrt“ fand der Festgottesdienst mit Kräuterweihe durch Pfarrvikar Murphy in Rundelshausen statt.

Die Ministranten aus Egenhausen, Schleerieth, Rundelshausen und Eckartshausen hatten sich für Samstag den 27.07.2019 verabredet, um gemeinsam in Garstadt Stand-Up-Paddeln zu gehen und Bananenboot zu fahren.

Und dann ist es doch soweit….das von den Kindern ersehnte Rausschmeißfestund vom Kindergartenteam „gefürchtete“ Abschiedsfest wird gefeiert.

Vorschulkinder machen Abschlussausflug – Am Freitag, den 19. Juli fuhren wir mit unseren 21 großen Kindergartenkinder, auf Abschlussausflug. O weh, um 7.45 Uhr startet der Bus. Da heißt es bald ins Bett um gut ausgeschlafen zu sein.Und alle Großen waren pünktlich da! Klasse.Wir fuhren erst mal nach Maßbach und schauten uns das Theaterstück „Die Olchis“ auf der Freilichtbühne an. Anschließend fuhr uns der Bus nach Bad Kissingen zum Klaushof. Und fuhr fort! Unser Lied: Arriverderci und bye, bye bye begleitete Herrn Schmitt noch ein Stück des Wegs.

Rückblicke aufs Kindergartenjahr –

Die Polizei - Freund und Helfer für unsere Kinder ! – Durch unsere Aktionen im Kindergarten haben die Kinder so einige Berührungspunkte mit den Polizisten der Autobahnpolizei Werneck und den Verkehrserziehern der Polizei Schweinfurt.

Zur Sommerpause ein Rückblick und Vorausschau:

­